Zum Inhalt springen

Herbstbepflanzung

Tulpen_HerbstpflanzungWeb.jpg

Tulpen

Die Tulpe (einjährig) ist die wichtigste Kultur im Frühjahr. Sie wurde in den letzten Jahren immer mehr zu einem Kundenmagneten und gewinnt deshalb auch auf unseren Blumenfeldern zunehmend an Bedeutung.

Durch die richtige Zwiebelmischung, d.h. mit dem Einsatz von präparierten Tulpen lässt sich die Blütezeit wirkungsvoll verlängern und Ihr Ertrag wird deutlich wachsen. Der Vorteil unserer präparierten Tulpen: ca. 10 Tage frühere sowie ca. 10 Tage längere Tulpenblüte!

Wir haben für Sie eine Mischung mit über 100 Sorten zusammengestellt. Unsere Mischung beinhaltet viele verschiedene Farben, von weiß über zweifarbig bis hin zu fast schwarz und zahlreiche verschiedene Formen (papageienblütige, lilienblütige, Crispa-Tulpen...) und stellt für Blumenfeldkunden ein unvergleichbares Erlebnis dar. 

Weiteres Bildmaterial finden Sie hier ▶

Narzissen_SaatWERK.jpg

Narzissen

Die Narzisse ist die erste Blume im Frühjahr und läutet die Blumensaison ein. Sie blüht bereits ab März und ist damit der erste Farbtupfer auf den Blumenfeldern.

Mit der Narzissenblüte machen Sie die Blumenfeldbesucher auf den Start der neuen Blumenfeldsaison aufmerksam und somit reagieren die Blumenfeldbesucher auch deutlich früher auf die einsetzende Tulpenblüte.

Unsere Narzissenmischung behinhaltet extrem frühe Sorten, deren Blühbeginn schon deutlich vor der Tulpenblüte einsetzt.

Als "Dauerkultur" (je nach Standort bis zu 10 Jahren) sind die Narzissen eine pflegeleichte Kultur. Wir haben eine Mischung mit über 20 Sorten von gelb über weiß bis hin zu zweifarbigen Blumen für Sie zusammengestellt.

Weiteres Bildmaterial finden Sie hier ▶

Pfingstrose_RedCharme.jpg

Pfingstrosen

Die Pfingstrose (mehrjährig) ist eine sehr gute Ergänzung auf den Blumenfeldern und hat sich als einträglichste Säule der Dauerkulturen erwiesen.  Päonien finden bei den Blumenfeldbesuchern mehr und mehr Liebhaber und erzielen bei einem vergleichsweise geringen Arbeitsaufwand überaus hohe Gewinne. Die Blühzeit ist im Mai/Juni. Somit lassen die Pfingstrosen die Lücke zwischen Lilien- und Tulpenblüte auf ein Minimum reduzieren.

Auf unserem Versuchsfeld beobachten wir unentwegt neue, exklusive Sorten, mit denen Sie Ihre Kunden beeindrucken können.

Wir haben für Sie eine Mischung zusammengestellt, die mindestens 8 Sorten beinhaltet.
Pfingstrosen werden bis zu einem Meter hoch und Ihre prachtvollen Blüten erstrahlen in den Farben weiß, rosa und rot.

Weiteres Bildmaterial finden Sie hier ▶

Iris_Blue.jpg

Iris

Die Iris (einjährig) ist zur zeitlichen Überbrückung nach der Tulpenblüte bis zum Beginn der Lilienblüte, also zur Saisonerweiterung sinnvoll.

Trockene Phasen stellen für Iris kein Problem dar.

Die beliebte Zierpflanze setzt mit ihren markanten und leuchtenden Blüten ganz besondere Akzente auf Ihrem Blumenfeld und wird aufgrund ihrer auffallenden, attraktiven Blüten von vielen Blumenfeldkunden geschätzt.

Wir haben eine Mischung mit über 20 Sorten in den Farben weiß, gelb, violett, blau und zweifarbig für Sie zusammengestellt.

Weiteres Bildmaterial finden Sie hier ▶

Allium.jpg

Allium

Ein "Exote" als mehrjährige Kultur einfach im Anbau und ebenfalls zur Überbrückung zwischen der Tulpen- und Lilienblüte gedacht.
Der Allium wird je nach Sorte bis zu 1m hoch und sorgt garantiert für Abwechslung und einen Blickfang auf Ihren Blumenfeldern.

Allium (Zierlauch) zählt mit seinen wunderschönen, großen Blütenbällen, welche auf den kraftvollen Stielen zu schweben scheinen, zu den wirkungsvollsten und imposantesten Schnittblumen im Frühsommer. Die großen Blütenkugeln mit dem ungewöhnlichen Blütenstand, lenken garantiert die Blicke auf Ihr Blumenfeld.

Weiteres Bildmaterial finden Sie hier ▶

Eremurus.jpg

Eremurus

Neben dem Allium ein weiterer "Exote" mit den gleichen Eigenschaften: Eine Dauerkultur, einfach im Anbau und ebenfalls zur Überbrückung zwischen der Tulpen- und Lilienblüte gedacht.

Die imposante Steppenkerze (Eremurus robustus) aus der Familie der Asphodelaceae (Affodillgewächse) zählt zu den ausdauernden Stauden und wird durch ihre beeindruckende Wuchshöhe auf jedem Blumenfeld zum wahren Blickfang. Auf majestätischen Stielen ragen die mit filigranen Einzelblüten bestückten Rispen empor. Die Steppenkerze ist überaus robust und unempfindlich gegen Krankheiten und Schädlinge.

Weiteres Bildmaterial finden Sie hier ▶